Ein arbeitsreiches Jahr

Wie man unschwer erkennen kann, hatte ich seit Juni nicht mehr besonders viel Zeit für die Aktualisierung meiner Homepage. Grund dafür ist zum einen, dass meine Kinder inzwischen in einem Alter sind, wo sie schon mobil genug sind, um Blödsinn zu machen, aber noch nicht verständig genug, um es zu lassen (hoffentlich ändert sich das noch!).

Daneben habe ich die Elternzeit genutzt, um das Hobby endlich zum Beruf zu machen. Die erste Saison mit Tulpen und Narzissen ist auch durchaus erfolgreich gelaufen. Zeitweise war die Nachfrage so groß, dass ich in Nachtschichten verpacken musste.

Momentan bereitet das Pflanzen die meiste Arbeit, aber in ein paar Tagen sind die letzten Zwiebeln gesetzt und dann heißt es nur noch: Warten auf den Frühling! Oder ist der Frühling schon da? Man weiß es nicht. Bei 12°C Weihnachten feiern, während die Wiesen voller Gänseblümchen stehen, hinter dem Gewächshaus die Ringelblumen, Primeln und ein einsames Schwarzwaldmädel blühen, das ist schon etwas ungewohnt, auch wenn es in den letzten Jahren um Weihnachten herum immer recht warm war.

In Nachtarbeit baue ich derzeit an der neuen Homepage, die ein reiner Webshop werden soll. Ob ich es zur Sommersaison schon schaffen werde, erste Angebote einzustellen, bleibt abzuwarten, aber ich bin stets bemüht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.